• Autorin des Monats: Bea Eschen
  • Autor des Monats: Roland Hebesberger
  • Buch des Monats: Highway ins Verderben
  • Newcomer des Monats: Hildegard Grünthaler
Home » Über die Autorenecke

Über die Autorenecke

Am 15. Oktober 2020 wurde die Autorenecke mit der Endung .com spontan aus Frust und Verärgerung geboren. 

Genau ein halbes Jahr später wurde aus dem Portal die www.autorenecke-gelsenkirchen.de

Die Namensänderung ändert nichts daran, dass diese Website schreibende Künstler in drei Ländern regelmäßig bewirbt: Deutschland, Schweiz und Österreich. Gelegentlich wird auch ein werbetechnischer Ausflug nach Luxemburg, Holland und Belgien unternommen.

Fast ein Jahr später interessieren die Gründe für die Erstellung der Website niemanden und das trifft auch auf mich zu. Die Autorenecke - Gelsenkirchen ist nämlich kein Unternehmen, schon gar nicht eine Firma mit Angestellten und gehört erst recht nicht zu einer Institution, die durch Sponsoren und Spenden gefördert wird.

Die Autorenecke bin ich: Just Roman, Jahrgang 1961, seit 2011 wohnhaft in Gelsenkirchen, ab 2019 ein Möchtegernautor, und durch böse Erfahrungen in der Literaturwelt, im Oktober 2020, zum geläuterten, wütenden, und fassungslosen Websitebetreiber mutiert.


Dort, wo dieses Rathaus steht, bin ich geboren. Im zarten Alter von acht Jahren habe ich noch kein Wort Deutsch gesprochen, mit ungefähr vierzehn, war ich zu einem Niederbayer geworden. All das ist unwichtig, es hat nichts mit der Autorenecke zu tun. Nachdem ich spätestens 2020 erkannt habe, wie es in der Welt der Literatur abgeht, kam das, was kommen musste: Trotz! Einer im Sternzeichen Jungfrau geborenen Menschenseele steht das zu! Es war klar, den Lauf der Dinge zu verändern, ist unmöglich, schon gar nicht, mit einem Kopf und zwei Händen. Dazu bedarf es mehr Köpfe, mehr Arme, letztlich viel Zeit und noch mehr Geld.

Eines jedoch war klar: Niemand soll erleben, was ich mitgemacht habe, wobei ich glücklicherweise zumindest so vorbereitet war, dass ich nicht auf einen Druckkostenzuschussverlag hereingefallen bin. Außerdem wurde mir bewusst, die Naivität hatte es vorher nicht zugelassen, dass sich nicht jeder Autor eine Werbung leisten kann. Schlimmer: Wenn doch, war es teuer und es kam wenig oder fast gar nichts dabei heraus. Die Rechnung musste dennoch bezahlt werden. Solche Fälle kamen öfter vor als ich es je geglaubt hätte. Ebenso so häufig habe ich von dem Reinfall bei Druckkostenzuschussverlagen gelesen. Es zu ändern, ist aus heutiger Sicht unmöglich, denn unbelehrbare Menschen werden jeden Tag geboren.

In dieser Stadt bin ich aufgewachsen, habe meine erste Liebe kennengelernt, bin zu Eishockeyspielen gegangen, habe selbst Fußball gespielt und musste zudem den Grundwehrdienst leisten, obwohl ich dazu gar nicht verpflichtet gewesen wäre. Scheiß drauf, war eine tolle Zeit, in einer wunderbaren Stadt. Höhen und Tiefen gab es schon damals, dennoch bleibt diese Zeit, die Menschen und das Leben in diesen Jahren unvergessen. Noch heute schwärme ich für "mein" Landshut.

Der Grundgedanke

Der Grundgedanke bei der Autorenecke von damals und heute ist der gleiche: Den schreibenden Kollegen schlechte Erfahrungen zu ersparen, die Kosten und Ausgaben für ein Buch und die Werbung zu senken, und dennoch versuchen, das Beste daraus zu machen. Das ist leichter gesagt und geschrieben als getan. Der große Ärger für Unkosten, ohne Sinn, so fing es an. Die Wut, wie manche Dienstleister, unabhängig der Branche, sich an den Ideen und Geschichten von unerfahrenen und auch reifen Autoren bereichern konnten, hat das Fass zum Überlaufen gebracht. So entstand die Autorenecke, wobei es zig andere Gründe gibt, aber die sind inzwischen unwichtig geworden. Nicht wegen Desinteresse, sondern mangels Nachfrage. Manchmal habe ich gedacht, scheinbar muss es so sein, dass jeder seine eigenen Fehler begehen und erleben muss, um klüger zu werden. Auch im schreibenden Gewerbe? Faire und gute Lektoren habe ich vermittelt, niemand wollte sie haben. E-Book-Formatierung und Buchcover-Design waren im Angebot, keiner nahm Kenntnis davon. Alles war wahrscheinlich zu günstig und wurde dadurch gleichzeitig für unglaubwürdig und zu einer schlechten Dienstleistung erklärt. Jeder andere hätte aufgegeben und sich gedacht ...

Wozu das alles? Für Euch, die Menschen, die mit Hingabe und Leidenschaft schreiben und bei einem Erfolg dennoch nicht vergessen, wer sie waren, woher sie kommen, wie mühselig alles war und welches Glück von Nöten ist, um zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Ob Bestseller, oder nicht, ein Buch zu schreiben und zu veröffentlichen ist schon mal ein Erfolg. Es unter die Leser zu bringen, hängt auch oft davon ab, inwieweit der Verfasser bereit ist, diesen mühsamen Weg mitzugehen. Viele, zu viele Autoren sind der Überzeugung, dass mit der Veröffentlichung alles von selbst läuft. Das ist ein gewaltiger Irrtum: Hier beginnt erst die Arbeit. Deswegen ist die Autorenecke geboren werden, obwohl zum Anfang viel mehr Angebote mit aufrichtigen Absichten vorhanden waren. Übrig geblieben davon ist dieses Portal, welches nur noch einen Zweck verfolgt: Die Werbung für Autoren und ihre Bücher.


Fakten

Nein, die Autorenecke - Gelsenkirchen erhält für Werbung für Autoren und Bücher keine Provisionen von Verkaufsportalen, Verlagen oder Käufern und Lesern. Sie wird auch nicht durch Sponsoren gefördert oder erhält sonst irgendwelche Zuschüsse. Die Autorenecke besteht aus einem Mann, der auch privat dazu kontaktiert werden kann: justroman@t-online.de

Mit über 100.000 Websitebesuchern in den vergangenen elf Monaten, mit über 60 Zuschriften von zufriedenen Autoren und mit mehr als 2000 E-Mails von Gästen oder Lesern der Homepage und der Bücher, der hier vorgestellten Schriftsteller, wurden meine Erwartungen deutlich übertroffen. Es ist eine Resonanz, die zeigt, dass Werbung und Hinweise auf Autoren und ihre Werke erwünscht sind, wenn es nicht aufdringlich, geradezu anbiedernd geschieht.

Völlig kostenlos kann ich es aufgrund der Unkosten leider nicht mehr anbieten, aber jeder Autor hat die Möglichkeit, die Leistungen der Autorenecke für einen begrenzten Zeitraum zu testen. Alles Wissenswerte dazu, finden Sie in den AGB und den Werbeoptionen für Autoren.