• Kostenlos: Weihnachtbuch 2021
  • Kostenlos: Newsletter
  • Wir wünschen eine besinnliche Adventszeit!
Home » Autorenecke » Irene Dorfner

Irene Dorfner

Autorin Irene Dorfner

Geboren wurde ich 1964 in Reutlingen (Baden-Württemberg), bin also nicht mehr taufrisch. Gemeinsam mit vier Geschwistern wuchs ich im Schwobaländle auf (der Dialekt ist mir bis heute geblieben). Nach der Realschule machte ich eine Ausbildung zur Großhandelskauffrau. In meinem Ausbildungsbetrieb blieb ich bis zu meinem Umzug 1990 nach Kastl/Altötting (Bayern), wo ich bis heute lebe. Zum Schreiben fand ich 2013. In diesem Jahr erschien mein erster Krimi, danach gleich der zweite. Meine Leidenschaft war geweckt. Ich schreibe mit Begeisterung Krimis und Thriller, die hauptsächlich im schwäbischen und bayrischen Raum spielen (in beiden Bundesländern kenne ich mich ja aus). Ideen sammle ich in ausgedehnten Waldspaziergängen mit meinem Beagle Sammy. Aus der Leo-Schwartz-Reihe sind bisher 38 Bände erschienen – und ein Ende ist nicht in Sicht.

Neben den Krimis schrieb ich zwei humorvolle Geschichten. 2018 ist auch ein Psychothriller zum Thema „Stalking“ und „Häusliche Gewalt“ hinzugekommen, der nichts mit der Leo-Schwartz-Reihe zu tun hat. Zu diesen Themen habe ich einen persönlichen Bezug. Ich habe lange gebraucht, um mich an diese sensiblen Themen zu wagen. Herausgekommen ist ein spannender Psychothriller, der nichts für schwache Nerven ist.


Die Bücher von Irene Dorfner

Die E-Books und Taschenbücher von Irene Dorfner sind im deutschen Buchhandel erhältlich. Ein gebundenes Buch erhalten Sie nur im Shop der Autorin, auf Wunsch auch mit Widmung.


Die Leo Schwartz Krimi- Reihe

Inhalt Fall 1: Leo Schwartz, Leiter der Mordkommission Ulm, stößt am 20.09. bei einer Wanderung über die Schwäbische Alb auf die Leiche eines jungen Mannes, die nur Badeshorts trägt. Wie kam die Leiche hierher? Bei den Ermittlungen steht Leo der Kölner Kollege Georg Obermaier zur Seite. Der schwarze Kollege stößt überall auf Misstrauen und Antipathie. Schnell wird beiden klar, dass es bei diesem Mordfall um sehr viel mehr geht. Die Deutsche Bundesregierung ist in Gefahr...


Inhalt Fall 2: Mario Pini kommt nach einem dreijährigen Auslandsaufenthalt wieder zurück nach Deutschland und möchte seine Familie in Pfullingen bei Reutlingen überraschen. Aber die ist bei Nacht und Nebel mitsamt dem Inventar des Hauses spurlos verschwunden. Gemeinsam mit der alten Nachbarin Frieda Votteler macht er sich auf die Suche, denn auch ihr kommt das Verschwinden der Familie seltsam vor. Die beiden beginnen die Suche in Pfullingen. Durch eine List kommen sie an Informationen, die sie schließlich nach Altötting führen. Auch die Kriminalpolizei möchte, dass die beiden die Suche einstellen. Aber dennoch lassen sie sich nicht abwimmeln. Leo Schwartz ermittelt Undercover. Auch er sucht die Familie Pini. Dabei kommen ihm die beiden Amateuren in die Quere ...


Inhalt Fall 3: Spuren an Leichen führen immer wieder zu dem selben Verdächtigen: Simon Maurer, LKW-Fahrer und ein scheinbar unbescholtener Bürger. Maurer hat aber immer wasserdichte Alibis, an denen nicht zu rütteln ist. Recherchen in seinem Umfeld ergeben ein etwas anderes Bild des Verdächtigen, der bemüht ist, ein sauberes Image zu vermitteln: Maurer ist ein Choleriker und schlägt Frauen. Aber auch diese Spur führt ins Nichts. Nach einem Mord, bei dem erneut Spuren von Simon Maurer gefunden werden, sind sich Leo Schwartz und sein Team der Kripo Ulm sicher: Irgendjemand will Maurer unbedingt reinreiten. Aber warum das Ganze? Und wer steckt dahinter? Leo Schwartz und seine neue Kollegin Ursula Kußmaul beschließen, eine Falle zu stellen...


Inhalt Fall 4: Leo Schwartz wird von Ulm ins bayrische Mühldorf am Inn strafversetzt. Im Kastler Wald wird ein Sarg gefunden, in dem ein alter Mann liegt. Schnell finden die Beamten heraus, dass der Tote mit dem Gruber Sepp in Tüßling verwandt ist. Als sie mit ihm sprechen wollen, wird auf sie geschossen ...


Inhalt Fall 5: Doris ist tot. Auf dem Totenschein wurde eine natürliche Todesursache bestätigt. Der Kripobeamte Hans Hiebler, der mit Doris liiert war, will das nicht glauben. Er und Leo Schwartz gehen der Sache auf den Grund.

Schnell finden die Kriminalbeamten heraus, dass sehr viel mehr dahintersteckt ...


Inhalt Fall 6: Zunächst war es ein ganz normaler Einbruch bei Mode-Mollenkopf am Mühldorfer Stadtplatz. Die Spurensicherung nahm sich die Geschäftsräume akribisch vor. Mit Hilfe von Luminol konnte in der Nähe des Safes eine große Menge Blut sichtbar gemacht werden. Woher stammte das Blut? Und wer hatte versucht, es wegzuwischen?

Bei Mode-Mollenkopf sind alle verdächtig, auch Herbert Mollenkopf und seine Geliebte.

Dann taucht eine Leiche im Inn auf ...


Inhalt Fall 7: Während seines Urlaubs bekommt Leo Schwartz einen Hilferuf seiner Exfrau Kerstin aus Kos: ihr Sohn ist spurlos verschwunden. Leo macht sich sofort auf den Weg, um den Jungen zu suchen. Seine frühere Ulmer Kollegin Ursula Kußmaul erklärt sich sofort bereit, ihn zu begleiten. Gemeinsam mit der griechischen Polizei suchen sie mit Hochdruck nach dem Kind. Aber die Suche bleibt erfolglos. Dann nehmen sich die Polizisten das Umfeld der Familie vor. Je tiefer sie graben, desto seltsamer verhält sich Leos Exfrau. Und wo ist Kerstins Mann? Ein Zeuge wird ermordet, bevor er der Polizei wertvolle Hinweise geben kann. Dann merken die Polizisten, dass sie verfolgt werden ...


Inhalt Fall 8: Spielende Kinder entdecken am Busparkplatz Altötting die Leiche einer jungen Frau. Der Notarzt verständigt die Mordkommission Mühldorf, da die Tote so geschminkt wurde, als wäre sie noch am Leben. Leo Schwartz und seine Kollegen finden heraus, dass die Tote schon viele Stunden am Busparkplatz saß und Passanten achtlos an ihr vorübergingen. Niemandem fiel auf, dass die Frau tot war.

Dann wird mitten auf dem Kapellplatz Altötting eine weitere Leiche entdeckt. Die Kriminalbeamten befürchten Schreckliches ...


Inhalt Fall 9: An der Leiche, die aus der Alz gezogen wurde, werden Spuren von Nadelholz sichergestellt, die die Beamten der Mordkommission Mühldorf am Inn ins Sägewerk Krug nach Unterneukirchen führen - der Tote Simon Rau hat dort gearbeitet. Während ihren Ermittlungen und durch einen Vorfall beim Sägewerk Krug stoßen die Beamten auf das seltene und wertvolle Adlerholz, das als Kiefernholz deklariert im Hafen Livorno angeliefert wird. Woher kommt das Holz? Und wer ist Claudio Romano, der als Käufer in Erscheinung tritt? Die Spur führt Leo Schwartz und seine Kollegen bis nach Florenz, wo ihnen die temperamentvolle Polizistin Lucrezia Mandola bei den Ermittlungen helfen kann. Aber die neue Kollegin Waltraud Westenhuber, die für die Verletzte Viktoria Untermaier einspringt, ist dem Mühldorfer Beamten ein Dorn im Auge, denn durch ihre ätzende Art macht sie sich keine Freunde.


Inhalt Fall 10: Ein Serienmörder geht in Altötting um und hinterlässt eine Spur: Holzperlen eines Rosenkranzes. Die Opfer haben scheinbar nichts gemeinsam - bis die Polizei auf eine Randnotiz einer Recherche des dritten Mordopfers stößt und somit langsam den Zusammenhang erkennt. Dann beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn man befürchtet, dass der Mörder seine Mordserie noch nicht beendet hat ...


Inhalt Fall 11: Auf dem Pestfriedhof in Kastl wird die Leiche einer jungen Frau gefunden - in einem traditionellen Ulmer Faschingskostüm. Nur wenige Wochen vorher wurde in Reischach mit dem gleichen Kostüm eine Bank überfallen. Die Mühldorfer Kripo ist sich einig: es besteht eine Beziehung zu ihrem Kollegen Leo Schwartz, der viele Jahre in Ulm lebte und arbeitete. Die Ulmer Kollegen sind derselben Meinung und recherchieren parallel. Sie finden heraus, dass insgesamt drei dieser Kostüme von der Söflinger Faschingsgruppe gestohlen wurden. Zwei werden gefunden. Wo ist das dritte Kostüm?

Nur Leo Schwartz glaubt nicht an eine Verbindung zu ihm.


Inhalt Fall 12: Der erfolgreiche, vermögende und überall beliebte Architekt Gerald Haferstock starb eines natürlichen Todes. Viele Menschen in seiner Umgebung sind nicht davon überzeugt. Susanne Bruckmayer überredet Rudolf Krohmer, Leiter der Polizeiinspektion Mühldorf am Inn, sich der Sache anzunehmen. Leo Schwartz und Hans Hiebler nehmen die Ermittlungen auf. Je tiefer sie graben, desto mehr sind die beiden davon überzeugt, dass Haferstock tatsächlich ermordet wurde. Aber noch fehlen die Beweise. Die Spurensicherung findet im Haus des Toten endlich deutliche Indizien für einen Mord. Haferstock wurde vergiftet. Wer hatte ein Interesse daran, ihn zu töten?

Dann wird ein Bekannter Haferstocks auf die gleiche Weise getötet ...


Weitere Bücher von Irene Dorfner aus der Krimireihe Leo Schwartz

Klicken Sie die Buchcover an.






Weitere Bücher in anderen Genres von Irene Dorfner

Psychothriller

Humor

Humor